Hochenergie-Induktionstherapie Magnetfeldtherapie

Video abspielen

Funktionsprinzip der Magnetfeld Technologie

Der Magnetfeldtherapie liegt die Annahme zugrunde, dass sich über elektromagnetische Impulse die Zellen des Körpers beeinflussen lassen. Zahlreiche Vorgänge im Körper basieren tatsächlich auf elektrischen Prozessen, wie zum Beispiel der Herzschlag, die Funktion der Nervenzellen und verschieden Stoffwechselvorgänge.

Hochenergie-Induktionstherapie // Magnetfeldtherapie

Heilen auf natürliche Weise

Bei dieser neuen Art der Magnetfeldtherapie, welches ein 600-mal stärkeres Magnetfeld erzeugt als ein Stabmagnet, wird eine Stimulation von Nervenzellen, Muskelzellen und Blutgefäße erreicht, bei der therapeutische Effekte erzielt werden können.

Die Zellmembran-Ladung der gesunden Zelle ist höher als die einer kranken oder gealterten Zelle, wodurch die Zelle weniger Energie hat, um seine normale Funktion zu erfüllen.

Bei der Therapie kommt es durch die erneute Ausrichtung der Plus- bzw. Minus-Polung der Zellwand zu einer Stabilisierung und Funktionsverbesserung der Zelle.

Diese ist stark abhängig von der sog. Natrium-Kalium-Pumpe.
Sie wird wiederum durch verschiedene Faktoren wie Gifte, Medikamente oder ein Energiemangel bei Überlastung etc. beeinflusst.
Durch die intensive Wirkung des Magnetfeldes wird durch eine Spannungsveränderung im Gewebe die Regeneration der Zelle erleichtert – es kommt zu einer Normalisierung der Zellfunktion:

  • Stimulation des Muskelgewebes
  • Nervenregeneration und Funktionsverbesserung
  • Beseitigung der Schmerzursache, der Triggerpunkte
  • Durchblutungsverbesserung

Es kommt zu:

  • Einfluss auf die Muskelfunktion und den Muskeltonus (Muskelspannung)
  • Aktivierung von Regenerationsprozessen durch normale Zellfunktion
  • Erhöhte Durchblutung mit Linderung von Entzündungsreaktionen
  • Verbesserte Versorgung mit Nährstoffen und Sauerstoff